Aufbau einer sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft (SpLG)


pädagogische Fachkräfte mit einer Ausbildung als ErzieherInnen, Dipl. SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen, die bereit sind, ihr Leben eine Zeit lang mit 2 bis 4 Kindern in einem gemeinsamen Haushalt zu teilen.

Sie sollten ...

  • viel Erfahrung mit Kindern mitbringen und das Zusammenleben aus anderen beruflichen Lebensbezügen kennen z.B. aus der Heimerziehung.
  • Spaß daran haben, sich neuen Herausforderungen zu stellen und über ein erprobtes Durchhaltevermögen verfügen.
  • Ihren Humor auch in Zeiten hoher Belastung nicht verlieren.
  • die Fähigkeit zur selbstkritischen Reflexion haben.
  • über ein großes Haus/Wohnung verfügen oder bereit sein, ein solches anzumieten, damit genügend Platz für alle Mitglieder der Lebensgemeinschaft vorhanden ist.
  • in einer Umgebung leben, in der Sie sich akzeptiert fühlen und in dem Kinder mit einem besonderen Erziehungsbedarf ihren Platz finden können.
  • schon über einen Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen oder Niedersachsen verfügen.

Zur Unterstützung Ihrer Betreuungsarbeit bieten wir Ihnen:

  • Begleitung und Beratung im Aufnahmeverfahren
  • regionale Erziehungsleitung
  • regelmäßige fachliche Begleitung 
  • Beratung und Unterstützung in der Zusammenarbeit mit Herkunftsfamilien
  • Krisenintervention
  • regionale Zusammenarbeit mit anderen sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften
  • kollegialen Austausch in Arbeitskreisen und Dienstbesprechungen
  • externe Supervision und Fortbildung
  • zentrale Verwaltung

Der finanzielle Rahmen unseres Konzeptes sieht vor:

  • unbefristete sozialversicherungspflichtige Anstellung mit Vergütung in Anlehnung an den TVöD (1/2 Gehalt pro Kind) und Zulage
  • betriebliche Altersversorgung (Arbeitgeber finanziert) 
  • finanzielle Mittel für die Anstellung von Entlastungskräften (Minijob)
  • bei 3 oder 4 Kindern zusätzlich fest angestellte Fachkräfte
  • Gehaltsfortzahlung auch bei Unterbelegung bis zu 6 Monate
  • monatliche Sachleistungen für die zu betreuenden Kinder/Jugendlichen
Wenn Sie an unserem Konzept und der Zusammenarbeit mit uns interessiert sind, wenden Sie sich bitte an:

Vera Jerosch Tel. 0 52 63 / 94 83 0 - per E-Mail Jugendhilfe@sonderpflege.de oder unsere regionale Erziehungsleitung.

zurück zur Übersicht